Aktuelles

preAlpha V0.31pa 2014

05.11.2014

K 1510-Emulator preAlpha-Release 0.31 (Download: K1510031.ZIP).

|img:Emulatorbildschirm V0.31|Mitgelieferte K 1510 Basisprogramme sind PAPL2 (default) und UDEP. Neu ist die Emulation eines ZE 1« Selbstbaurechners in der ersten Ausbaustufe. Der Emulator ist schneller geworden. Die Onlinehilfe« wurde weiter ergänzt (teilweise in HTML mit Originalfotos). Assemblerdateien und Listings wurden hinzugefügt. Das FORTH-System FOSY wurde weiter überarbeitet (s.a. FOSYDEMO.ZIP).

Auf dem Bildschirm werden Sichtgerät«, Bedieneinheit« und die Funktionstasten und LEDs« der alphanumerische Tastatur dargestellt. Ein Zusatzdisplay stellt für den Emulator interne Zustände von Rechner und Peripherie dar (u.a. UC-LED der Tastatur = Shift«).

|img:FOSY Startbildschirm| Weitere emulierte Baugruppen sind Festwertspeicher«, Operationsspeicher«, Zentralverarbeitungseinheit« mit Zusatzeinheit (Kellerspeicher«) und Anschlußsteuerungen für die Peripheriegeräte«.

Als Peripheriegeraete werden Lochbandleser«, Lochbandstanzer« und Nadeldrucker« emuliert (alles mit Sound).

Anwenderprogramme auf Lochband«-Dateiensind:

Dateiname     Format           Beschreibung            Startadresse
HALO1510.LEC  Intel Hex« Even  HALLO WELT!«            2000H
HALOZE1.LEC   Intel Hex« Even  HALLO SAGT ZE 1         2000H
MSTRMIND.LB2  PAPL2            MASTER  MIND«           2000H
HANOI.LB2     PAPL2            TURM VON HANOI«         2000H
WINDOWS1.LEC  Intel Hex« Even  DEMOPROGRAMM            2000H
F1-2PE.LE2    PAPL2            FOSY 1.2P +Erweiterung  2000H

Einlegen mit <Alt+p>, lesen mit [ON] <Einfg> und laden mit [PRINT] <Entf>. Der Programmstart an Adresse 2000H erfolgt mit <Strg+_>.


>zum Seitenanfang<

FOSY V1.2P 1988

31.08.2014

|img:FOSY Bildschirm| Endlich ist die historische Version des FORTH-Systems vorführbereit (Download: FOSYDEMO.ZIP). Die vorhandene Originalsoftware wurde durch mehrere Patches von letzten Fehlern befreit und an das Basissystem des PAPL2 angepasst. Die Programmiersprache kann vom Lochband geladen und mit Strg+_ gestartet werden. Es fehlen noch Wörterbuchanzeige, Debugger und Mini-Editor. Die Quelltexte waren 1988 mit einem extra Textverarbeitungsprogramm erstellt worden.


>zum Seitenanfang<

preAlpha V0.3pa 2013

22.09.2013

K 1510-Emulator preAlpha-Release 0.3 mit vielen neuen Funktionen fertig (Download: K1510030.ZIP).

|img:Emulatorbildschirm V0.30|Die Tastaturbelegung wurde komplett überarbeitet. Auf dem Bildschirm dargestellte Tasten können nun auch mit der Maus bedient werden. Die Onlinehilfe« ist teilweise in HTML verfügbar. Enthaltene Basisprogramm-ROMs sind PAPL2 (default) und UDEP. Der Dateiauswahl-Dialog wird jetzt in deutsch angezeigt. Die LED-Anzeigen der Bedieneinheit sind abschaltbar.

Auf dem Bildschirm werden Sichtgerät«, Bedieneinheit« und die Funktionstasten mit LED« der alphanumerische Tastatur dargestellt. Das Zusatzdisplay stellt für den Emulator interne Zustände von Rechner und Peripherie, sowie die UC-LED der Tastatur (Shift«) dar.

Weitere emulierte Baugruppen sind Festwertspeicher«, Operationsspeicher«, Zentralverarbeitungseinheit« mit Zusatzeinheit (Kellerspeicher«) und die Peripheriegeräte« Lochbandleser«, Lochbandstanzer« und Drucker«.

|img:Spiel-Bildschirm Turm von Hanoi|





Als Anwenderprogramme werden Lochband«-Dateien ausgeliefert:

Dateiname     Format      Beschreibung            Startadresse
HALO1982.LB2  PAPL2       HALLO WELT!«            2000H
MSTRMIND.LB2  PAPL2       MASTER  MIND«           2000H
HANOI.LB2     PAPL2       TURM VON HANOI«         2000H
WINDOWS1.LBH  Intel Hex«  DEMOPROGRAMM            2000H
HALO1982.LBH  Intel Hex«  HALLO WELT!«            2000H

Die Lochbänder können nach dem "Einlegen" mit <Alt+p>
durch [ON] <Einfg> gelesen und mit [PRINT] <Entf> geladen werden.
Der Programmstart an Adresse 2000H erfolgt mit <Strg+_>.

(Zum Lesen der .LBH-Dateien muß die Paritätserzeugung über Alt+e eingeschaltet sein. Das ist in dieser Version daran erkennbar, daß die Bedieneinheit nicht mehr animiert ist.)

In den Dateien LIZENZ.TXT und README.TXT befinden sich Lizenzhinweise, eine Kurzbeschreibung mit Systemanforderungen, Hinweisen zu Installation, Deinstallation, Start, Konfiguration, Nutzung, Weitergabe, Vertrieb, Kompatibilität zu Folgeversionen, Bezugsquelle und Kontaktmöglichkeit.

Bekannte Probleme: Arbeitsgeschwindigkeit nur unter reinem DOS akzeptabel; Reset nach Betriebssystemwechsel arbeitet noch unsauber; Tastaturmapping unvollständig (kein Ziffernblock, fehlende Spezialtasten, z.B. 00 000 ROLL).


>zum Seitenanfang<

preAlpha V0.2pa 2010

06.03.2010

|img:Emulatorbildschirm 02pa|Überarbeitete preAlphaversion (Download: k1510e02x.zip) mit Bildschirmeinheit«, Emulator-Zusatzdisplay, Info-Bereich, Bedieneinheit« mit Tastaturumschaltung und Funktionstasten mit LED«. Als Peripheriegeräte« werden Lochbandleser« mit Sound, Lochbandstanzer« und Druckerausgabe« (Textdateien) emuliert. Die Onlinehilfe« ist teilweise im HTML-Format verfügbar (mit Originalfotos). Enthaltene Software: Basisprogramm«-ROMs PAPL2« und UDEP, PAPL2-Lochbänder "TURM VON HANOI«", "MASTERMIND«", "WINDOWS«" (Fake), "HALLO WELT«".

Beim Erststart wird die Datei LIZENZ«.TXT angezeigt.

Die Datei README«.TXT enthält eine Kurzbeschreibung mit Systemanforderungen, Hinweisen zu Installation, Deinstallation, Start, Konfiguration, Nutzung, Weitergabe, Vertrieb, Kompatibilität« zu Folgeversionen, Bezugsquelle und Kontaktmöglichkeit.


>zum Seitenanfang<

preAlpha V0.2 2009

21.02.2009

|img:Emulatorbildschirm 02|Erste offiziell veröffentlichte preAlpha-Version (Download: k1510e02t.zip) mit Funktionstastenblock«, Bedieneinheit«, Onlinehilfe«, Lochbandleser« mit Sound, Lochbandstanzer« und Druckerausgabe« in Datei, PAPL2« und weiteren Basisprogrammen«. Die Datei LIZENZ«.TXT wird beim ersten Start des Programms eingeblendet (Entwurf).


>zum Seitenanfang<

preRelease V0.2x 2008

14.07.2008

|img:Emulatorbildschirm mit Spiel|Experimentalversion mit farbigem Funktionstastenblock«, farbiger Bedieneinheit«, erweiterter Onlinehilfe«, Lochbandleser« mit Auswahldialog, Lochbandstanzer« und Druckerausgabe« in Datei, Auswahldialog für Basisprogramme«, PAPL2«-System als Voreinstellung«, (Download: k080714.zip); mitgelieferte Lochbänder "TURM VON HANOI«", "MASTERMIND«", "WINDOWS«" (Fake).


>zum Seitenanfang<

preRelease V0.1x 2007

26.02.2007

|img:Emulatorbildschirm mit Testfunktion|Experimentalversion mit farbigem Funktionstastenblock«, Bedieneinheit« vorübergehend abgeschaltet, angefangene Onlinehilfe«. Sehr schnell. Lochbandleser«, Lochbandstanzer«, Drucker«; Symboldatei für Windows-Startverknüpfung. Datei-Auswahldialog für Lochband- und ROM-Dateien (Download: k070226.ZIP).


>zum Seitenanfang<

preRelease V0.0x 2006 mit Lochbandstanzer und Drucker

21.12.2006

|img:Emulatorbildschirm 0.0|preRelease (Download: k061221.zip) ohne Onlinehilfe« und Dokumentation, erweiterter Bildschirmentwurf mit Zusatzanzeigen, Infobereich mit Hilfehinweisen, Funktionstastenblock mit LEDs« und Bedieneinheit«;
Start mit Originalrom PAPL2«; Lochband "TURM VON HANOI«" ist eingelegt.


>zum Seitenanfang<

Erstes preRelease zum Testen fertig

09.12.2006

|img:Emulatorbildschirm|Der erste lauffähige Emulator mit Originalrom des PAPL2« ist fertig (Download: K061209.ZIP). Er besteht aus den Anzeigen für Bildschirmausgabe« und Bedieneinheit«-LEDs.










>zum Seitenanfang<

Programmierung Tastatur, Lochbandleser, Bedieneinheit

April-November 2006

Zweite Programmieraufgabe: Eingaben in den Arbeitsspeicher« ermöglichen.




>zum Seitenanfang<

Programmierung Bildschirmausgabe, Arbeitsspeicher, U 808 D -CPU

März/April 2006

|img:Grobstruktur U 808 D|Erste Programmieraufgabe: Ein Zeichen« wird auf dem Bildschirm« ausgegeben, indem die Zentralverarbeitungseinheit« ein Programm« aus dem Arbeitsspeicher« interpretiert.




>zum Seitenanfang<

Vorbereitung Programmieraufgabe K 1510-Emulator

2006

|img:F-PC Bildschirm|Kriterien für das PC-Betriebssystem und die Programmiersprache waren Verfügbarkeit, Kostenfreiheit, Geschwindigkeit sowie Arbeitseffizienz für einen Einzelkämpfer beim Programmieren. Deshalb fiel die Wahl auf DOS« und FORTH« sowie die Beschränkung auf einen Textbildschirm« 80x25 mit Farbe. Mit Tom Zimmers F-PC (download) steht ein interaktives Entwicklungssystem mit der Möglichkeit hardwarenaher Programmierung zur Verfügung. Es lassen sich fast beliebige System-Erweiterungen einbinden, auch Assemblercode. Als erstes wurde das System für ANSI-FORTH angepaßt und eine Erweiterung für objektorientierte Programmierung hinzugefügt.


An Unterlagen standen zur Verfügung: Blockschaltbild, Liste der Baugruppen, Befehlssatz, Dateien mit Original-ROM-Code sowie diverse alte Listings und Lochbänder, Informationen über ZE1 und MFA, außerdem Bilder vom Originalgerät und eine Beschreibung der PAPL2-Funktionen.


>zum Seitenanfang<

Planung K 1510-Emulator

2006

|img:Assemblerausdruck|Erst 2006 fand ich genügend freie Zeit, mich wieder mit den alten Unterlagen zu beschäftigen. Dank Internet merkte ich sehr schnell, daß ich nicht der Einzige bin, der sich mit dieser alten Rechentechnik befaßt. Es gibt noch mindestens einen funktionsfähigen K 1510« bei http://www.robotrontechnik.de«. So entstand die Idee, statt eines einfachen Simulators einen umfangreichen Emulator« mit den Original-ROMs des Basisprogrammes« (Monitor«) zu entwickeln und die alten Lochband«-Programme laufen zu lassen.


>zum Seitenanfang<

Vorgeschichte

1982-1997

|img:K 1510 Arbeitsplatz|Seit 1978 hergestellt, begegnete mir der Mikrorechner« robotron« K 1510« beim Studium 1982. Vier Jahre später durfte ich selbst mit diesem Rechner arbeiten und erstellte ein FORTH« -System auf Basis des U 808 D«. Dieser Mikroprozessor« ist die DDR-Nachentwicklung des 1972 von Intel erfundenen i8008. Obwohl bereits modernere Prozessoren und Rechner verfügbar waren, wurde der K 1510 noch bis zum Ende der DDR« praktisch genutzt. Mit der "Wende"« 1989 wurde der technologische Entwicklungsabstand gegenüber westlichen Ländern (u.a. durch die Boykottpolitik«), deutlich. Neueste Technik war plötzlich verfügbar und die berufliche Entwicklung vieler Menschen bekam eine neue Richtung. Ich mottete die vorhandenen Unterlagen ein und stellte mich neuen Herausforderungen.

1997 kam dann der Wunsch auf, das so gut wie vollendete FORTH-System zu Ende zu programmieren und noch einmal laufen zu sehen. Die Idee war, U 808 D -Maschinenprogramme auf dem PC zu simulieren. Erste Versuche verliefen erfolgreich, aber das Leben hatte zunächst wichtigere Aufgaben für mich.


>zum Seitenanfang<

preAlpha V0.31pa 2014

FOSY V1.2P 1988

preAlpha V0.3pa 2013

preAlpha V0.2pa 2010

preAlpha V0.2 2009

preRelease V0.2x 2008

preRelease V0.1x 2007

preRelease V0.0x 2006

Erstes preRelease zum Testen fertig

Programmierung Tastatur, Lochbandleser, Bedieneinheit

Programmierung Bildschirmausgabe, Arbeitsspeicher, U 808 D -CPU

Vorbereitung Programmieraufgabe K 1510-Emulator

Planung K 1510-Emulator

Vorgeschichte